Das Landesinnere der Romagna: Cesenatico und Umgebung

Das Hinterland von Cesenatico ist ein eindrucksvolles Stück Land, in dem Sie Ihre Ferien verbringen können. Wenn man vom Meer die Hügel hinaufsteigt, taucht man in die Geschichte und Natur dieser Orte ein, die von antiken Traditionen erzählen und ein wirklich spektakuläres Panorama zeichnen.

In der Umgebung von Cesenatico können Sie folgendes besichtigen:

RAVENNA

Mosaico della Basilica di San Vitale a Ravenna

40 km. vom Hotel

45 Autominuten

Ravenna ist eine Kunststadt, die Mosaikstadt, eine antike Stadt, die vor 1600 Jahren drei Mal Hauptstadt war: Hauptstadt des weströmischen Reichs, von Theoderich dem Gotenkönig, des Reichs von Byzanz in Europa. Der Prunk dieser Zeit hat in Ravenna ein großes Erbe an Monumenten hinterlassen: Gut acht Gebäude wurden als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt.

Die Mosaikkunst hat in Ravenna ihre höchste Ausdruckskraft gefunden. Darüber hinaus kann man zwischen Glockentürmen und Klosterkreuzgängen spazieren gehen, dabei von der Romanik zur Gotik übergehen, von den Fresken Giottos von Santa Chiara zum Barock der Apsis von S. Apollinare Nuovo; vom Zeugnis des letzten Zufluchtsorts Dante Alighieris bis zu den Palazzi, die die Liebschaften von Lord Byron miterlebt haben.

SANTARCANGELO DI ROMAGNA

Arco Trionfale di Santarcangelo di Romagna

16 km. vom Hotel

20 Autominuten

Es gibt unzählige Motive für die Entdeckung Santarcangelos: Wegen der starken romagnolischen Identität und der Atmosphäre eines großen Dorfes im Takt des richtigen Lebensrhythmus, wegen der architektonischen Schönheit der Adelspalazzi, der Bürgerhäuser, der Gässchen und kleinen Plätze, die dem Dorf wegen der Veranstaltungen mit internationalem Flair den Titel „Città d’Arte- Kunststadt“ eingebracht haben. Gut sichtbar auf dem Hauptplatz „Piazza Ganganelli“ präsentiert sich der große Triumphbogen, der im Jahr 1777 von der Bevölkerung zu Ehren des Mitbürgers Papst Clemens XIV errichtet wurde.

CESENA

Cesena

18 km. vom Hotel

25 Autominuten

Hier kann man Spuren der Römer und Etrusker finden, sowie die Zeugnisse der Herrenfamilie Malatesta bestaunen. Cesena wird heute als “Stadt der Malatesta” definiert. Hier kann man die Bibliothek Malatesta, “Sala del Nuti”, die “Piana (Privatbibliothek von Papst Pius VII), die Stadtbibliothek und das Museum Lapidario, ein Teil des Archäologischen Museums, der sich im Inneren des Klosters San Francesco befindet, besuchen. Beim Museumsbesuch kann man Funde aus der prähistorischen, römischen und mittelalterlichen Epoche bewundern. Ein weiteres sehenswertes Denkmal ist Palazzo del Ridotto mit der Bronzestatur von Papst Pius VI, die von Calligari erschaffen wurde.

REPUBLIK VON SAN MARINO

Repubblica di San Marino

35 km. vom Hotel

45 Autominuten

San Marino ist die älteste Republik der Welt und wurde seit Jahren als ein Symbol für Freiheit angesehen. Es gibt viele Gründe, warum man sie besuchen sollte, beginnend bei der unglaublichen Anzahl an architektonischen und natürlichen Gütern, über die die Republik verfügt. Charakteristisch für San Marino sind die Gässchen, die typischen kleinen Geschäfte, die Museen und die Türme und Mauern der neun Burgen die eine typische mittelalterliche Atmosphäre verleihen. Dank der Position und der Beschaffenheit bietet San Marino ein suggestives Panorama, das es zu einem wunderbaren Balkon mit Blick auf Italien macht. Man kann frei, ohne Reisepass und Zollstopp in San Marino einreisen.

LONGIANO

Longiano - Centro Storico

18 km. vom Hotel

25 Autominuten

Der Meeresnähe gelegene Ort hat 1991 den Preis als “ideales Dorf Italiens” erhalten, der von der Zeitschrift Airone unter der Schirmherrschaft der Europäischen Gemeinschaft vergeben wird. Diese kleine Ortschaft ist umgeben von Weinbergen, Obstplantagen und geschichtsträchtigen Orten mit einem für Touristen äußerst beeindruckenden Panorama.

BERTINORO

Bertinoro

30 km. vom Hotel

35 Autominuten

Im Mittelalter wurde diese kleine Gemeinde von den Malatesta und den Städten Forli, Cesena und Rimini beherrscht, bis sie ein Teil der Päpstlichen Kirche wurde. Bertinoro ist für die Trauben- und Weinproduktion berühmt, wie zum Beispiel die Traube Albana. Im Ort sind zahlreiche historische Schönheiten erhalten geblieben, wie das in Richtung Forli zugewandte Tor San Romano und das Tor San Francesco, welches nach Polenta zeigt. Bertinoro wird durch seinen spektakulären Aussichtspunkt als “Balkon der Romagna” bezeichnet.

BAGNO DI ROMAGNA

Bagno di Romagna

80 km. vom Hotel

55 Autominuten

Der Ort ist als Thermalzentrum berühmt. Im Jahr 266 vor Christus beherrschten die  Römern den Ort und in genau dieser Zeit wurde er zu einem bedeutenden Thermalzentrum für Reisende auf der Straße zwischen Rom und Ravenna. Im Laufe der Jahre wurde Bagno di Romagna erst  Balneum sanctae Mariae genannt. In der Renaissance und erlebte der Ort dann seinen künstlerischen Glanz. Noch heute kann man die Basilika Santa Maria Assunta besichtigen, die Madonna mit dem Kind (1410) des Maestros Sant´Ivo, ein Altarbild von Neri di Bicci (1437) und die Madonna mit dem Kind und Heiligen (1560) von Michele Tosini zu finden sind.Heute ist Bagno di Romagna ein renommiertes Thermalbad in der Nähe des Nationalparks “Foreste Casentinesi”.